Baustein-Angebot für Kirchen, Gemeinden, Gemeinschaften, Einrichtungen, Firmen, Gruppen, Konferenzen und Feiern

Michael Klitzke und Team stehen mit verschiedenen Bausteinen zur Verfügung.
Meistens werden Bausteine miteinander kombiniert und verbunden. Beispielsweise könnte ein Mediencafé oder eine Medienausstellung nach dem Gottesdienst angeboten werden.
Ein Vortrag/Workshop könnte an einem Abend in der Woche oder samstags stattfinden und am Sonntag durch eine passende Predigt geistlich abgerundet werden. Es könnten auch mehrere Vorträge/Workshops für unterschiedliche Zielgruppen an einem Tag sein.  
Grundsätzlich ist jeder Baustein in Bezug auf Dauer, Umfang, Zielgruppe und Bedürfnissen anpassbar.  

 

I. Vorträge (Input) oder Gespräch/Workshop (Dialog):

 

  1. Kreativ Glauben sichtbar machen – Wie kann Marburger Medien Christen und Gemeinde dabei unterstützen? (Medienpräsentation 15 - 45 Minuten).
  2. Nun sag, wie hast Du’s mit der Religion? Glaubensniveaus in heutiger Zeit.
  3. Wie wird mein Christsein ansteckend?
  4. Wie lade ich in meine Gemeinde und zu Veranstaltungen ein?
  5. Die vier geistlichen Gesetze. Neu angewendet in heutiger Zeit.
  6. MissionRespekt: Respektvoll evangelisieren.
  7. Was hindert Evangelisation heute?
  8. Geistliche Prinzipien für Evangelisation.
  9. Fremde und Freunde erreichen.
  10. Umgang mit Geld und Besitz (k)ein Thema!?
  11. Ausstieg aus der Wirtschaft – Wenn Gott beruft. Die bewegende Berufungsgeschichte von Michael Klitzke (insbesondere auch für junge Leute mit Berufsfindungsfragen interessant).
  12. Entwicklung eines eigenen Mediums für Firmen oder Gemeinde (i.d.R. Gespräch).
  13. Aktionen mit Marburger Medien, www.gott.net oder www.gemeinde.media gestalten.
  14. Marburger Medien als Hilfsmittel für die Arbeit im Besuchsdienst, in Einrichtungen, in Hospizarbeit, oder Gesprächsanlässen (Trauer, Hochzeit, Geburt …).
  15. Schwerpunktpräsentationen zu Feiertagen, Anlässen oder Themen (z.B. auch digitale Medien).
  16. Themen-Vorgaben.

    Einige Themen, sind auch in kleinem Kreis als Arbeitsgespräch mit Leitenden passend, z.B. 12. oder 13. Manche auch in speziellen Fach- oder Interessen-Gruppen, z.B. 14. und 15.

 



II. Predigten, Andachten, geistliche Impulse:

  1. Motivation den eigenen Glauben auf unterschiedliche Art angemessen sichtbar zu machen.
  2. Ermutigung und Hilfestellung, den Missionsauftrag umzusetzen.
  3. Ermutigung fröhlich(er) als Christ zu leben.
  4. Ermutigende Beispiele wo Gott (auch durch Medien) etwas im Leben von Menschen getan hat.
  5. Was ein Bibelwort bewirken kann.
  6. Gegen Mutlosigkeit (vierfache Ackerfeld).
  7. Mission im/possible?! (Das große Hochzeitsmahl).
  8. ER-reicht (z.B. Psalm 16).
  9. Das Vortragsthema 11. ist auch als Predigt gestaltbar.
  10. Alles gehört und nun? (Motivation hinaus zu gehen).
  11. Vorgabe von Themen.

 

 

III. Praktische Medienvorstellung:

  1. Medienpräsentation (einige Tische werden benötigt).
  2. Kleine bis große ansprechende Medienausstellung.
  3. Mediencafe oder Fest (z.B. Vorweihnachtlich, Frühling, Sommerfest, Herbst).
  4. Mediendisplay für die eigene Gemeinde.

 

Alle Bausteine sind auch in einzelnen Gruppen (z.B. Besuchsdienst) möglich. Auch in Kombination mit Festen, Jubiläen und anderen Ausstellungen.

 

Finden sie im Gespräch mit Michael Klitzke heraus, welches Angebot Ihrer Situation und Ihrem Bedarf am meisten dient.

 

 

Die Verbreitung der Guten Nachricht von Jesus Christus darf nicht am Geld scheitern. Daher stellen wir die Marburger Medien auch denjenigen zur Verfügung, die uns finanziell nicht unterstützen können. Das funktioniert nur, weil seit über 80 Jahren eine starke Solidargemeinschaft aus Freunden, Partnern und Bestellern hinter uns steht.
Daher würden wir uns sehr freuen, wenn anlässlich eines Dienstes von Michael Klitzke für die Stiftung Marburger Medien gesammelt werden könnte. Er wird Ihnen die Möglichkeiten nennen. Sein Dienst geschieht honorarfrei.